Angebote und Wirklichkeit

Von | 2. Oktober 2014

Das es mit der Finanzierung nicht ganz so trivial ist, das dachten wir uns schon.

Den Anfang machten wir mit einem Finanzierungsgesprächsmarathon innerhalb einer Woche bei den unterschiedlichsten Anbietern. Teilweise mit Traumkonditionen und alles hörte sich recht einfach an. Die Konditionen stimmten und man hatte das Gefühl, dass sich die Finanzdienstleister mit ihren Angeboten teilweise unterbieten möchten. Alles eigentlich recht einfach. Bis dann mal bei der Bank konkret nachgefragt wurde.

Das Objekt wäre zu teuer und man winkte komplett ab. Oder die Konditionen mussten nochmal angepasst werden und nur bei einer für uns nicht leistbaren Tilgungsrate gäbe es das Darlehen. Ein anderer meinte, er hätte eine verbindliche Darlehenszusage mit tollen Konditionen der Bank, meldete sich nun aber nicht mehr und reagiert auch nicht mehr auf uns. Gesehen haben wir die Zusage bis heute nicht. Oft hieß es warten, warten, warten. Das ist unerfreulich und so langsam wich unsere Euphorie von tollen Zinskonditionen und waren uns nicht mehr sicher, ob wir es überhaupt noch irgendwie hinbekommen.

Mittlerweile haben wir eine Zusage, das Angebot dazu ist auch ok und evtl. noch verbesserungswürdig. Wir warten nun wieder auf einen Antwort bzw. Verbesserungsvorschlag. Aber wir haben etwas in der Hand – das fühlt sich richtig gut an.

Um damit aber bei der Konkurrenz noch ein paar Nadelstiche zu setzen, müssen wir aber wieder warten, denn die Beraterin unseres Vertrauens hat Urlaub und morgen ist auch noch Feiertag. Dann also erst am Montag. Hoffentlich geht es dann etwas schneller, denn das aktuelle Angebot gilt ja auch nur eine Woche.

Erfreulicherweise spielt Paeschke aber mit und hat unsere Reservierung erneut verlängert bzw. wir haben unsere Kaufabsichten mit der unwideruflichen Zusage der Bank untermauert – der fertige Kaufvertrag sollte in den nächsten Tagen auf dem Postweg zu uns kommen. Dann haben wir zwei Wochen Zeit zur Sichtung, bis es zum Notartermin kommen kann. Der Oktober wird also spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.