Kategorie: Garage

Pflasterarbeiten und Diverses

Von | 10. Juli 2015

20150709-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-05Die Außenbereiche nehmen immer mehr Konturen an. Nachdem die Abgrenzungssteine für die Auffahrt letzte Woche bereits gesetzt wurden, ist nun an allen Häusern die „Vorgartenlinie“ zu erkennen.

Bei den Nachbarhäusern 1-4 wurde der Zugangsweg fast fertiggestellt. Die verwendeten Steine werden auch für die Auffahrten und (wenn gewünscht) für die Vorgärten genutzt. Da wir ursprünglich dachten, dass Verbundpflaster verlegt wird, welches dem Design der Supra-Steine ähnelt, wollten wir gerne andere Steine verlegt haben. Das hat sich mittlerweile aber erledigt, da wir mit diesen verlegten Steinen durchaus zufrieden sind! Allerdings wird der Garten- und Landschaftsbauer demnächst erstmal pausieren, weil die Straßenarbeiten am Scheunenweg nun beginnen werden, wie mir der stv. Bauleiter mitteilte.

20150709-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-01

20150709-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-03

20150709-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-04

Was gibt es sonst Neues?

Der Lichtschacht vor dem Haus wurde wie bereits angekündigt ausgetauscht. Perfekt!

20150709-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-02

Die Haustüren sind da und wurden eingebaut. Noch nicht bei allen Häusern komplett, da bei einigen Türen noch die Griffstangen fehlen. Wir haben uns für eine Tür ohne Klarglas-Elemente aus Sichtschutzgründen entschieden. Weiß jemand, warum bei einigen Häusern die Klingel abgeklebt ist?

20150709-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-06

Ansonsten ist uns noch folgendes „unangenehm“ aufgefallen: Von der neu eröffneten L’Osteria in Langenfeld-Berghausen schräg gegenüber wehte ein intensiver Duft von frischen Pizza-Spezialitäten herüber. So lecker! Das ist ja schon fast eine Zumutung 😉

Garten & Garage

Von | 2. Juli 2015

Wie sicherlich jeder Bauherr schauen wir in (un-)regelmäßigen Abständen auf der Baustelle vorbei. Leider immer erst so spät, so dass schon alle Bauarbeiter im verdienten Feierabend sind und das Haus verschlossen ist.

In der jetzigen Bauphase sind die Veränderungen natürlich nicht mehr so groß, dennoch freute ich mich, dass der Boden in der Garage nun auch fertig gegossen ist. Damit dürften die Arbeiten an der Garage wahrscheinlich abgeschlossen sein.

20150701-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-03

Auf unserem Seitengrundstück wurde teilweise schon reichlich Muttererde verteilt und ich war über die Größe (Breite) schon positiv überrascht. Wir gehen allerdings davon aus, dass dies nicht die endgültige Größe ist und etwas kleiner ausfällt.

20150701-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-02

Erfreulich ist auch, dass unser Lichtschacht vor dem Haus demnächst ausgetauscht wird. Dieser wurde nämlich beschädigt. Vielen Dank an den Hinweis von unserem zukünftigen Nachbar aus Haus 24 🙂

20150701-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-01

Als Nächstes stehen im Außenbereich die Pflasterarbeiten an der Auffahrt und vor dem Haus an. Wir haben uns für eine vollflächige Bepflasterung entschieden, warten aber noch auf ein Angebot und eine Rückmeldung von der Bauleitung, ob auch andere Steine verlegt werden dürfen.

Gespannt bin ich auch, aus welchem Grund an den beiden Haushälften jeweils ein Klinkerstein noch nicht gesetzt ist. An den anderen Häusern ist dies nicht der Fall. Oder wurde das einfach nur vergessen?

20150701-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-04

Fortschritte

Von | 18. Juni 2015

Das letzte Update im Blog ist fast schon einen Monat her – es ist aber dennoch viel passiert im/am Haus:

Außenbereich

Die Fertigstellung der Terrasse ist abgeschlossen. Mit einer Breite von fast 6 Metern haben wir eine recht großzügige Terrasse, die von der Garage bis an die Trennmauer heranreicht.

Mittlerweile wurden auch alle Heckenpflanzen wieder entlang des Bauabschnitts angepflanzt. Aufgrund der Abschüssigkeit des Geländes wurde mit L-Steinen die Böschung ausgeglichen, so dass die Hecke in einer Höhe verläuft. Die Hecke und L-Steine enden derzeit noch in Höhe unserer Garage – wie die weiterführende Gestaltung des Grundstückes aussieht, wurde uns von Paeschke noch nicht mitgeteilt.

Die Gartenbereiche der Häuser 5-12 wurden bereits mit Erde aufgefüllt und somit schwinden auch die Erdhügel neben unseren Grundstück und geben einen Blick auf die zukünftige L‘ Osteria frei.

Nicht zuletzt wurde in der Garage das 3 Meter breite Garagentor von Hörmann installiert.

20150528-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-07

20150611-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-06

Innenbereich

Endlich – unser Durchbruch vom Wohnzimmer zur Küche (oder umgekehrt) ist fertig. Aufgrund eines Missverständnisses mit dem Spezialisten für die Innentüren, der auch für das benötigte Innenfutter zuständig ist, mussten wir dies im Nachgang teuer durchführen lassen. Jetzt warten wir auf das Angebot vom selbigen.

Der Elektriker hat nochmal Hand angelegt und in der Küche den Lichtschalter umgesetzt. Vorher war dieser horizontal neben einer Steckdose angeordnet – wahrscheinlich, weil die Steckdosen in Höhe der Arbeitsplatte alle so gesetzt waren. Nun ist er vertikal über der Steckdose montiert, wie in allen anderen Räumen auch.

Im Gäste-WC wurde nochmal eine Fliese auf der Ablagefläche ausgetauscht und auch sonst sind die Ablageflächen im Bad mit unseren Bodenfliesen fertig gefliest.

Allerdings muss auch noch etwas nachgebessert werden: Im Zimmer im Obergeschoss ist der Verlauf des Kniestocks ziemlich schief. Die Bauleitung lässt diese Fläche überarbeiten. Aufgrund vermutlicher Sanitärarbeiten im Bad muss im Schlafzimmer teilweise neu verputzt werden.

Schwierig gestaltet sich derzeit die Kommunikation mit dem Maler. Wir finden irgendwie nicht zusammen bzw. ist diese sehr einseitig 🙁 Tja, dann wird es auch nicht so dringend sein…
20150611-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-02

20150611-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-04

20150611-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-05

20150611-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-01

Höhe des Kniestocks ist schief

20150611-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-03

Löcher im Putz im Schlafzimmer


Außer Haus

Von | 24. Mai 2015

In den vergangenen Wochen haben sich die Arbeiten bis auf das Setzen der Garage eher im Innenbereich abgespielt. Mittlerweile nimmt auch der Außenbereich konkrete Formen an.

Neben der bereits gebauten Garage gibt es nun auch die außenliegenden Randsteine um die Garage und die Wände im Inneren wurden ebenfalls schon weiß gestrichen. Die Lampe hängt, die Elektrik und die Netzwerkverkabelung ist ebenfalls schon verlegt. Die Auffahrt zur Garage wurde aufgeschüttet und abgesteckt, hier geht es ebenfalls bald los. Das Garagentor fehlt auch noch, bisher sind nur die Standardgaragentore in den übrigen Garagen verbaut worden.

20150522-MZ-Paeschke-Scheunenweg-2

20150522-MZ-Paeschke-Scheunenweg-3

20150522-MZ-Paeschke-Scheunenweg-7

Die Terrasse wurde bereits verlegt, im Gegensatz zu allen anderen Terrassen aber noch nicht fertiggestellt. Liegt vermutlich an unserem Sonderwunsch, die Terrasse in maximaler Breite (Garagenrandstein bis Trennmauer) und ohne seitlichen Grünstreifen zu verlegen. Auf den Terrassen wurden nochmal alle Steckdosen von Weiß auf schwarz getauscht

20150522-MZ-Paeschke-Scheunenweg-4

20150522-MZ-Paeschke-Scheunenweg-1Nahezu alle bereits gesetzten Heckenpflanzen im Bereich der Grundstücksbegrenzung von Haus 12 bis Haus 5 wurden wieder ausgebuddelt und auf unserem seitlichen Gartengrundstück „zwischengeparkt“. Es stellte sich heraus, dass diese im Vorfeld zu niedrig angepflanzt wurden (Haus 12) und im Bereich unseres Hauses zu hoch. Liegt unter anderem am leichten Gefälle des Bauabschnitts. Nun werden für die Heckenbepflanzungen sogenannte L-Steine eingesetzt. Auf den ersten Blick wirken diese sehr wuchtig und nehmen natürlich gemeinsam mit der zukünftigen Hecke ziemlich viel Fläche ein. Die Rasenfläche wird also nochmal etwas kleiner ausfallen. Wenn der Boden dann aber auf die endgültige Höhe aufgeschüttet wird, werden diese Steine (hoffentlich) nicht mehr so markant in Erscheinung treten.20150522-MZ-Paeschke-Scheunenweg-5

20150522-MZ-Paeschke-Scheunenweg-6Der Zaun zum Nachbarn wird laut Aussage von Paeschke ebenfalls ersetzt. Bisher wurde der neue Zaun ja nur bis zu unserem Grundstück bzw. dem Ende des angrenzenden Nachbargebäudes montiert.

Gespannt sind wir auch, wie das Pflanzgebot auf unserem seitlichen Grundstücksstreifen konkret aussieht. Bisher haben wir dazu noch keine Infos, außer dass die Hecke wohl auch dort entlang der Grundstücksgrenze geplanzt wird.

Ansonsten gibt es noch die Klingel am Haus, die aber noch nicht funktioniert und die Sat-Schüsseln glänzen auch schon auf allen Dächern.

Ist ein Netzwerkanschluss in der Garage sinnvoll?

Von | 10. Mai 2015

Ich habe bisher schon öfter die Anfrage bekommen, warum man (ich) denn einen Netzwerkanschluss in der Garage benötigt.

Je nach Anwendungszweck kann eine Netzwerkdose ganz schön praktisch sein, vor allem wenn die WLAN-Reichweite vom Haus nicht ausreicht oder man dringend an LAN-Anschlüsse angewiesen ist.

Nachfolgend mal ein paar Anwendungsbeispiele:

IP-Cam – Eine Außenkamera für Tag und Nacht wäre beispielsweise ein sinnvoller Einsatzzweck (Beispiel: Trendnet Außenkamera) – entweder um die Einfahrt oder das Grundstück zu überwachen. Einige Kameras können auch über WLAN funken, aber evtl. ist das Signal zu schwach. Die meisten benötigen aber einen LAN-Anschluss, auch um das hochauflösende Bewegtbild evtl. auf einem Netzwerkspeicher aufzuzeichnen.

Wireless Access Point – Besteht ein schwaches WLAN Signal auf dem Grundstück (Garten), könnte man zum einen versuchen mit einem herkömmlichen WLAN-Repeater die Reichweite zu verstärken. Hierfür benötigt man kein Netzwerkanschluss, sondern das bestehende Signal wird verstärkt, was aber oftmals zu einer deutlichen Verringerung des Datendurchsatzes führt. Besser wäre es an einem vorhandenen Netzwerkanschluss ein zusätzlichen Access Point (z. B. UniFi Outdoor+) anzuschließen. Die Reichweite wird deutlich erhöht ohne Einbußen des Datendurchsatzes.

Elektronisches Garagentor – Wer ein Hörmann Garagentor hat, kann mit dem Handsender das Garagentor über Funk bereits elektronisch öffnen. Mit dem Hörmann BiSecur Gateway kann man den elektrischen Antrieb an das heimische Netzwerk anschließen und Smart Home-Tauglich machen, so dass das Tor über die Smartphone App von überall geöffnet werden kann. Handsender überflüssig. Diese Netzwerkadapter für Garagentore gibt es mit Sicherheit auch von anderen Herstellern.

Musik Streaming Client – egal ob in der Garage beim Auto putzen bzw. Heimwerken oder auf der Terrasse und im gesamten Garten. Mit einem vernetzten Streaming Client (z. B. von Sonos) ist es möglich überall drahtlos Musik vom Smartphone, Tablet oder Computer abzuspielen, vorausgesetzt die WLAN-Reichweite ist gegeben (was mit einem Access Point wie oben beschrieben ja mühelos verbessert werden kann).

Es gibt also diverse Szenarien, die möglich sind, dabei habe ich die Smartphone Steuerung für Rasenroboter noch gar nicht berücksichtigt 🙂

In Zeiten in denen das Thema Smart Home bzw. das vernetzte Zuhause immer interessanter wird, kann es nie schaden, überall einen Netzwerkanschluss zu haben.

Garage

Von | 25. April 2015

Die Garagen sind teilweise schon weit fortgeschritten. Anfang dieser Woche waren wir auf der Baustelle und haben gesehen, dass unsere Garage gesetzt wurde. Am Ende der Woche war sie bereits verputzt und eine Tür eingebaut. Die Garage wirkt aufgrund der Verlängerung und der etwas breiteren Maße wirklich riesig! Da kriegen wir zusätzlich viel Gartenkram unter. Die Fortschritte sind hier also unterschiedlich. Für die Häuser 1-4 sind noch keine Garagenfundamente vorhanden, dafür aber beispielsweise die Hauseingangsstufen bereit fertig.

20150421-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-03

20150421-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-04

20150421-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-05

20150424-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-02

20150424-MZ-Paeschke-Solperts-Garten-01

Bau der Garagen und Innenausbau

Von | 17. April 2015

Letzte Woche waren wir nochmal draußen und haben uns den weiteren Fortschritt angeschaut.

Mittlerweile sind auch die Trockenbauinstallationen fast abgeschlossen, deutlich zu sehen an den Dachschrägen und Abkastungen der Lüftungsrohre.

Wir konnten mittlerweile nochmal die Schächte ausmessen und bekommen nun ein besseres Bild vom zukünftigen Grundriss und den Maßangaben.

Leider haben wir es aufgrund eines Missverständnisses mit den Spezialisten für die Innentüren im Vorfeld versäumt, den Durchbruch von Wohnzimmer zur Küche im Vorfeld durchführen zu lassen. Nun sind die Wände verputzt und der Durchbruch wird teurer. Das ist ziemlich ärgerlich, aber nun leider auch nicht mehr zu ändern.

20150409-MZ-Paeschke-Scheunenweg-04

20150409-MZ-Paeschke-Scheunenweg-03

Der Bau der Garagen hat ebenfalls begonnen. Diesmal ging es aber nicht ab Haus 1 los, sondern in umgekehrter Reihenfolge. Die Fundamente sind teilweise schon gegossen und Pfeiler angebracht. An unserem Haus ist bisher nur abgesteckt, deutlich zu sehen allerdings die etwas längere Garage. Wir verlieren dadurch zwar etwas Grundstücksfläche, aber da wir noch den angrenzenden Grünstreifen haben, mehr als verschmerzbar. Dafür eben mehr Platz zum Unterbringen. Wir sind gespannt, wie es nächste Woche aussieht. Dann treffen wir uns mit dem Gärtner und der Termin mit dem Maler sollte dann auch auf dem Plan stehen.20150409-MZ-Paeschke-Scheunenweg-02

20150409-MZ-Paeschke-Scheunenweg-01

Aktuelles von der Baustelle

Von | 4. April 2015

Kurz vor Ostern waren wir nochmal auf der Baustelle. Unser Bauleiter wollte mit uns die Abkastungen im Badezimmer abklären. Das war uns sehr passend, konnten wir doch nochmal einen Blick ins Haus werfen, nachdem der Estrich schon seit ca. 2 Wochen im Haus ist.

Sehr erfreulich war, dass das Lüftungsrohr im Badezimmer verlegt wurde, so dass der zukünftige Schacht etwas weniger breit ausfällt und somit das WC dann auch mittig zwischen Fenster und Badewanne/Schacht positioniert ist.

Paeschke_Scheunenweg_02042015-1

Auch sonst sind die Arbeiten schon fortgeschritten. Demnächst wird die Dämmung am Dach angebracht, das Dachfenster im Gästezimmer wird nochmal versetzt, da es eine Spur zu niedrig eingebaut wurde und der Elektriker ist auch schon durch das Haus und hat alle Dosen gesetzt.

Als nächstes wird die Garage gebaut. Zur unserer Freude darf sie einen Meter länger gebaut werden und das farblich angepasste Garagentor ist auch etwas günstiger als gedacht. Laut Aussage des Bauleiters wird im April auch die Hecke nochmal angepasst und der Gärtner steht in den Startlöchern. Evtl. fällt sogar der bisherige Zaun vom jetzigen Nachbarn weg und ein neuer Zaun mit Sichtschutz wird gesetzt.

Leider ist seitens der Stadtwerke Langenfeld noch kein Gas und Wasser angeschlossen, was den Baufortschritt etwas verzögern kann, da dadurch die Heizung noch nicht in Betrieb genommen werden kann

Paeschke_Scheunenweg_02042015-2

Paeschke_Scheunenweg_02042015-3

Garagenarbeiten

Von | 21. März 2015

Nachdem die Anschlussarbeiten der Stadtwerke abgeschlossen sind bzw. die Gräben wieder zugeschüttet worden sind, haben die ersten Arbeiten für die Garagen angefangen. Im Bereich der zukünftigen Bodenplatte der Garage wurde der Sand angehäuft und verdichtet. Es ist also möglich, dass die Garagen bald gebaut werden. Dabei ist uns aufgefallen, dass am Ende der Garage ein Regenabflussrohr im Boden steckt. Wir wissen nicht so ganz, warum das dort installiert ist.

Wir haben ja als Sonderwunsch eine um einen Meter verlängerte Garage angegeben und warten mittlerweile schon seit 5 Monaten auf das OK Von der Stadt Langenfeld dafür. Mittlerweile glauben wir ja nicht mehr dran und das installierte Regenabflussrohr lässt unsere Hoffnung schwinden.

Auch auf ein Angebot für eine andere Farbe für das Garagentor warten wir mittlerweile schon seit 5 Wochen von Paeschke. Wir möchten kein weißes Tor, sondern eins, welches farbmäßig auf die Außenfarbe der Fenster und Türen abgestimmt ist. Wir hoffen, dass wir in den Punkten bald Klarheit haben, damit unsere Kostenkalkulation stimmig ist.

20150318-MZ-Paeschke-Scheunenweg-01

20150318-MZ-Paeschke-Scheunenweg-02

20150318-MZ-Paeschke-Scheunenweg-03

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns

Von | 27. Oktober 2014

Letzten Sonntag haben wir die Gunst der Stunde genutzt, um nochmal vor dem Notartermin am vergangenen Donnerstag das Musterhaus in Mettmann zu besichtigen. Irgendwie sieht man das Haus ja nun mit ganz anderen Augen und wird sich nochmal viel intensiver den Dimensionen und Räumlichkeiten bewusst.

Auch in Hinblick auf unsere Sonderwünsche war der Termin wichtig. Das Musterhaus in Mettmann hat einen abweichenden Kellergrundriss, als die Häuser in Berghausen, auch die Schächte im Badezimmer im 1. OG weichen von unserem Grundriss ab. Wir konnten nochmal genauer auf den Fußboden und die Wände und Decken im Keller werfen – mit der Zeit vergisst man dann ja doch so seine Eindrücke von der ersten Besichtigung. Im Hausanschlussraum könnten wir uns vorstellen noch zusätzlich Fliesen zu legen, im restlichen, groß dimensionierten Kellerraum ist ein kleines Fotostudio mit Arbeitsbereich geplant – mal schauen wie wir das mit der Zeit umsetzen.

Am Anfang der Woche gab es dann auch endlich die Zusage einer weiteren Bank, auf die wir schon einige Zeit hingefiebert hatten. Die Konditionen sind super und wir sind froh, dass wir diese Kuh nun auch vom Eis haben. Eine ältere Zusage einer anderen Bank hatten wir ja schon, aber die waren konditionell so flexibel wie eine Eisenbahnschiene. Da sich das allerdings erst zwei Tage vor dem Notartermin ergeben hatte, müssen nun noch die Unterlagen erstellt werden, anschließend unterschrieben werden und dann müssen wir doch nochmal zum Notar um die Grundpfandrechte zu bestellen. Ich gehe davon aus, dass wir den Termin mit der Bank diese, allerspätestens nächste Woche hinter uns haben.

Ebenfalls unter der Woche trudelte dann auch unser mittlerweile drittes Sonderwunschschreiben von Paeschke ein. Das zweite war etwas unvollständig, aber nach einem kurzen und sehr gutem Telefonat mit unserem Bauleiter, kam umgehend eine korrigierte Fassung, die nun auch vollständig ist. Weitere Details müssen wir noch mit dem Türbauer und dem Elektriker klären. Ganz besonders freue ich mich, dass bei unserer Garage ein 3m breites Sektionaltor installiert werden kann. Im Gegensatz zu den restlichen Garagen, die alle nur ein 3m Außenmaß haben, ist unsere Garage ca. 3,63m breit. Wäre ja schade, wenn diese Breite nicht genutzt wird 🙂 Nun hoffen wir, dass beim Bauamt noch unsere beantragte Verlängerung der Garage um 1m durchgewunken wird.

Mit dem Elektriker müssen wir uns dann über die gesamte Verkabelung austauschen, da wird es mit Sicherheit noch die ein oder andere Zusatzsteckdose geben und auch die 5 geplanten Netzwerkdosen im Haus erscheinen mir etwas wenig, schließlich sollen Keller und Garage auch angeschlossen werden und der ein oder andere Raum gerne auch mit einer zusätzlichen Dose.

Zwischen Küche und Wohn-/Esszimmer planen wir eine verglaste Durchreiche, da müssen wir uns mit dem Türbauer unterhalten, was es hier für Möglichkeiten gibt.

Dann waren wir noch auf der Baustelle schauen und sind nach wie vor beeindruckt mit welcher Schnelligkeit die Bauarbeiten voranschreiten. Mittlerweile ist unser Haus verklinkert und der Dachstuhl scheint auch fertig zu sein. Im Haus 1/2 sind schon Fenster und Türen eingebaut, also wird es auch bei uns nicht mehr so lange dauern, bis unser Haus abgedichtet wurde. Anbei mal ein paar Impressionen.

Foto 17.10.14 17 21 43

Foto 19.10.14 17 16 38

Foto 19.10.14 17 18 34