Sanitärausstattung

Von | 14. November 2014

Gestern waren wir in der Badausstellung der Firma Collin Badideen KG in Düsseldorf. 3 Stunden! Dies ist der Sanitärausstatter, der mit dem Bauträger und dem der Sanitärinstallationsfirma zusammenarbeitet.

Paeschke selbst bietet für die Häuser ja eine Standardausstattung der sanitären Räumlichkeiten an, also Waschbecken, Kristallspiegel, WC, Wanne und Duschtasse von Duravit. Dazu kommt die Armaturenausstattung von Hans Grohe (Eurosmart). Alles in allem nichts, was einem ein „WOW“ entlocken lässt, aber es ist erstmal vorhanden. Ganz verstehen wir allerdings nicht, warum zu den Duschtassen noch nicht einmal Seitenwände oder Türen im Standard dabei sind. Also auch keine Kunststofftüren. Also haben wir uns umgesehen, um die Standardaustattung teilweise oder ganz gegen Aufpreis zu ersetzen. Ein Unterfangen, dass ich ziemlich unterschätzt hatte, vor allem preislich.

Da wir recht schnell mitbekommen haben, dass wir für die Sanitärausstattung viel Geld ausgeben können und wir leider auch keinen Dukatenesel besitzen, haben wir uns dazu entschieden für das Badezimmer mit Dusche im Dachgeschoss beim Standard zu bleiben. Lediglich eine Duschwand und Duschtür aus Glas kommt dazu. Die Größe der Duschtasse wird 90 x 75 betragen. Da es sich dort um unseren Gästebereich handelt, reicht das auch erstmal vollkommen aus. Accessoires wie WC-Bürste, WC-Papierhalter und Handtuchhalter kaufen wir später günstig nach.

Für das Gäste-WC im Erdgeschoss sieht das ganze schon wieder anders aus. Hier wollten wir nicht das Standard-WC und auch nicht das Standard-Waschbecken. Also haben wir uns für ein Wand-WC von Roca entschieden, ich glaube Modell Nexo. Beim Waschbecken hat uns das Modell aus der Serie Lado von Burgbad sehr gefallen. Das werden wir mit weißem, matten Korpus und Knopfgriff nehmen. Dazu gibt’s eine elegante Armatur von Hans Grohe und den einfachen, verkürzten Handtuchhalter Derby von Vigour. Ob die WC-Bürste und der Papierhalter auch von Vigour aus der gleichen Serie sind, weiß ich gar nicht mehr :-/ Wir werden es im Angebot sehen.

Für unser zukünftiges Badezimmer wurde es tatsächlich etwas schwieriger (und teurer). Das WC werden wir versetzen und es wird nicht, wie im Grundriss angegeben, neben dem Waschtisch montiert sein, sondern an der Außenwand unter dem Fenster. Somit haben wir entlang der Waschtischfront ca. zwei Meter Platz. Da wir auch unsere Badezimmerwand um ca. 50 cm in Richtung Schlafzimmer versetzt haben, haben wir so viel mehr Platz im Bad und es wird dadurch auch nicht mehr so klein wirken, wie im Musterhaus. Zusätzlich werden wir eine bodengleiche Dusche installieren. Das ist bereits in der Sonderwunsch-Aufstellung von Paeschke so geplant.

Für den Waschtisch haben wir uns für ein Badmöbel-Set von Heibad entschieden. Ein 1 m langer Waschtisch mit weißen Fronten und einem ebenso breiten Spiegelschrank. Dazu wird sich entweder noch ein Hängeunterschrank gesellen oder ein halbhoher (1,20 m) Hängeschrank. Das wird sich noch herausstellen, je nachdem in welche Richtung sich das Badezimmerfenster öffnet. Da warte ich noch auf ein Feedback von unserem Bauleiter.

heibad_carus

nikles_pure_airdrop_handbrauseBei der Armatur haben wir es uns nicht einfach gemacht, uns aber nach langem Ringen für die Serie Rettangolo von Gessi entschieden. Diese Armatur haben wir dann auch als Unterputzarmatur für Dusche und Wanne ausgewählt. Es soll ja alles schön einheitlich aussehen. Lediglich die Handbrausen für Wanne und Dusche haben uns bei Gessi nicht zugesagt, da haben wir uns für die Pure 140 Duo Airdrop (Dusche) und Pure 105 Uno Airdrop von Nikles (Wanne) entschieden. Für die bodengleiche Dusche (90 x 90) kommt dann noch eine Glaswand und Glastür hinzu, allerdings kann dies erst final ausgemessen werden, wenn der Fliesenspiegel und die Wanne installiert ist.

Gessi_Rettangolo

Bei der Wanne haben wir uns eigentlich für eine schöne Wanne von Vigour, ebenfalls aus der Derby Serie, entschieden. Diese ist aus Acryl. Leider hat unser Bauleiter und wohl auch die Firma, die die Sanitärinstallation vornimmt, von Acrylwannen dringend abgeraten. Angeblich sind Acrylwannen schwieriger einzubauen, haben einen Bewegungsspielraum und daher leidet wohl auch die Festigkeit beim Silikonkontakt. Wenn sich das seitens des Sanitärinstallateurs bestätigt, werden wir uns wohl nochmal nach einer neuen (Stahl-)Wanne umschauen müssen.

Für das WC haben wir uns ebenfalls wieder für ein geschlossenes Wand-WC entschieden. Diesmal wirkt es etwas präsenter und besitzt auch den selbstschließenden Deckelmechanismus. Ich glaube es war ebenfalls aus der Serie von Roca.

Zu guter letzt noch die Badaccessoires. Um hier auch auf einer leicht eckigen Linie in Harmonie mit unseren Armaturen zu bleiben, haben wir uns für die Serie Loft von Emco entschieden. Da wird es dann die WC-Bürstengarnitur, der Papierhalter, der Handtuchhalter und evtl. der Seifenspender werden.

EMCO-Loft

Mittlerweile haben wir aber festgestellt, dass wir die Accessoires, wie Handbrausen, WC-Bürstengarnituren, Papierhalter, etc. in diversen Online-Shops viel günstiger bekommen. Daher werden wir diese „Klein-Artikel“ wohl auch nicht über den Badausstatter kaufen, um so das Budget zu verringern. Auch der Waschtisch für das Gäste-WC wäre im Netz knapp 30% günstiger. Hier ist nur die Frage, ob uns der Sanitärinstallateur auch von uns gekaufte Dinge mitinstalliert.

Wie dem auch sei – wir warten jetzt erstmal das kalkulierte Angebot ab, indem dann auch ja schon einige Dinge gegen die von uns nicht genutzte Standardausführung verrechnet wird. Hoffentlich kippen wir nicht zu sehr aus den Latschen…

6 Kommentare zu “Sanitärausstattung

  1. Andrea Draheim

    Ganz schön zum Badaccessoires gucken ist auch Reuter in Mönchengladbach. Wir werden die Sachen auch selber kaufen und montieren. Die Duschabtrennung werden wir auch wo anders bestellen – aber inkl. Montage, da haben wir uns aber noch nicht genauer festgelegt.
    Sobald wir alle noch offenen Fragen bzgl. Sanitär geklärt haben, schreibe ich dazu auch noch einen Artikel in unserem Blog :-D. Im Moment sieht es aber ganz gut aus.

    Reply
  2. Pingback: Sanitärausstattung, die zweite | Hausbau-Tagebuch.info

  3. Matthias

    Hallo Andrea, vielen Dank für den Tipp mit reuter. Darauf bin ich im Vorfeld auch gestossen, die haben echt tolle Sachen zu einigermaßen vernünftigen Preisen. Mittlerweile ist bei uns alles im Sanitärbereich geklärt und die Installateure können anfangen.

    Reply
  4. Bianca

    Hallo Matthias,
    Erstmal Danke für diesen tollen Blog.
    Hattet ihr am Ende verschiedene Sachen ‚beigestellt‘ und würden diese von der sanitärfirma installiert?
    Danke und viele Grüße

    Reply
  5. Matthias

    Hallo Bianca,

    das müsst Ihr im Bedarfsfall mit der Sanitärfirma bzw. den Installateuren abklären.
    Bei uns wurde nur das verbaut und installiert, was wir über die Firma bestellt hatten. Wir haben nichts nebenher gekauft.

    LG Matthias

    Reply
  6. Helga

    Danke für Tipps zur Sanitärausstattung! Für unser Badezimmer wurde eine Glasdusche gewählt, die vor einem Jahr installiert wurde. Die ist für uns das A und O geworden, denn alle tanken dort Energie! Ganz praktisch und problemlos in der Pflege! Danke für wertvolle Ideen zu den Badaccessoires! Die machen das Badezimmer ganz individuell!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.